Judo

Runter vom Sofa, rauf auf die Matte!

Judo verzichtet bewusst auf schmerzhafte und gefährliche Techniken. Schläge und Tritte sind nicht erlaubt. Kraft und Bewegung des Gegners werden geschickt ausgenutzt. So kann auch ein erheblich größerer und stärkerer Gegner besiegt werden! Egal ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene: Judo hat für jeden etwas zu bieten. Halte Dich fit und stärke dein Selbstvertrauen. Unter qualifizierten Übungsleitern trainieren wir in 2 Gruppen. Optimal ist der Beginn mit 6 Jahren, aber auch ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene können jederzeit bei uns mit dem Judo beginnen oder wieder einsteigen.


3. Platz bei den Landesmeisterschaften

Lutten-Goldenstedt, 27.01.2018. Der Start in die neue Wettkampfsaison war für Aaron Dieckhoff vom MTSV Aerzen erfolgreich, wenngleich er sich durchaus mehr erhofft hatte. Mit einem dritten Platz bei den Judo-Landesmeisterschaften in Lutten-Goldenstedt in der Altersklasse unter 18 Jahre hat Aaron sein Minimalziel erreicht, den Titel konnte er jedoch nicht verteidigen.

Dabei verlief alles nach Plan als er nach seinem ersten Kampf die Matte souverän als Sieger gegen Nik Ossenkopp (blauer Judoanzug, siehe Foto) aus Garbsen verließ. Mit einer extrem schnell ausgeführten Bodentechnik hatte er den stärksten Gegner in seiner Gruppe überrascht und ihn zur Aufgabe gezwungen. In den weiteren Kämpfen der Vorrunde war Aaron deutlich überlegen und zog als Gruppenerster in die Hauptrunde ein. Hier kämpfte er gegen Paul Breitkreuz aus Rotenburg und konnte den Kampf vorzeitig mit einem Hüftwurf (Harai-Goshi) für sich entscheiden. Danach kämpfte er im Halbfinale gegen seinen Trainingspartner Dan Matuschowitz vom Judo-Team Hannover. Hier entwickelte sich ein hochklassiger Fight mit ebenbürtigen Kontrahenten, bei dem Aaron diesmal das Nachsehen hatte. Im anschließenden Kampf um Platz drei war Aaron dann mit etwas Wut im Bauch nicht zu schlagen. Sein Gegner Tarek Scharifi aus Braunschweig (siehe Foto mit weißem Judoanzug) fand sich schon nach wenigen Sekunden geschlagen in der Rückenlage auf der Matte wieder.

Landesmeisterschaften Lutten-Goldenstedt

Erster wurde Tom Moritz aus Hannover, ein weiterer Trainingspartner von Aaron. Alle drei Kämpfer fahren Mitte Februar zu einem Trainingslager nach Italien um sich optimal auf die Norddeutschen Meisterschaften Mitte Februar in Hannover vorzubereiten. Hier geht es neben den Medaillen auch um Fahrkarten zu den Deutschen Meisterschaften Anfang März in Herne.


Aaron Dieckhoff wieder erfolgreich

3. Platz beim internationalen Judoturnier

Duisburg, 08.04.2017. Auch auf internationaler Bühne ist Aaron Dieckhoff vom MTSV Aerzen (startet für Eintracht Hildesheim) erfolgreich und belegte den 3. Platz bei einem internationalen Turnier in Duisburg. Anfang April trafen sich hier über 300 Teilnehmer aus Slowenien, Tschechien, Belgien, den Niederlanden und 17 Landesverbänden, um die besten Judoka in der Altersklasse U16 zu ermitteln.

Aaron startete in seiner Gewichtsklasse bis 60 kg stark und gewann die beiden ersten Kämpfe jeweils durch Armhebel vorzeitig. Im nächsten Kampf gelang Aaron eine kleine Wertung, die er bis zum Kampfende verteidigen konnte. Der nächste Kampf um den Einzug ins Finale gegen Marko Barbic/Berlin stand nach der normalen Kampfzeit unentschieden. Im anschließenden Golden Score fehlte Aaron dann ein wenig die Kondition, den ansonsten gleichwertigen Gegner zu schlagen. Im Kampf um Platz 3 gegen Habermann/Berlin legte sich Aaron seinen Gegner zurecht und gewann mit einer Hüftwurftechnik vorzeitig mit Ippon.

Als nächste Herausforderung wartet auf Aaron ein internationales Turnier Anfang Mai in Erfurt. Für die deutschen Teilnehmer ist auch dieser Wettkampf ein Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes.

Artikel der DWEZET

Landesmeister zum Vierten

Ungeschlagen bei den Landesmeisterschaften

Nordhorn, 21.01.2017. Vier Monate nach dem Titelgewinn bei den Judo-Landesmeisterschaften in der Altersklasse unter 15 Jahre wurde Aaron Dieckhoff vom MTSV Aerzen erneut Landesmeister, jetzt in der Altersklasse unter 18 Jahre. Damit gelang ihm das Kunststück zum vierten Mal hintereinander ungeschlagen bei den Landesmeisterschaften die Matte zu verlassen. So machte er sich sein eigenes Geburtstagsgeschenk (Aaron wird am 26. Januar 15 Jahre alt).

In Nordhorn wurde nach dem neuen Wettkampfsystem gekämpft, wo zunächst in einer 4-er Gruppe jeder gegen jeden kämpft. Diese drei Vorkämpfe in seiner Gewichtsklasse bis 60 kg gewann Aaron durch Ippon (voller Punkt und damit vorzeitigem Kampfgewinn). Hier kam er mit ganz unterschiedlichen Techniken zum Erfolg. Als Erstplatzierter zog er so in das Halbfinale ein. Dort wartete Lucas Fejfar vom MTV Borsum, der heißeste Favorit auf den Titel. Im Kampf gegen den deutlich älteren Lucas zeigte Aaron sein ganzes Kämpferherz und gewann am Ende verdient nach Punkten.

Im anschließenden Finale traf er dann wieder auf Manuel Andre Dnombaxi vom SV Nienhagen, den er, wie schon im Vorkampf, deutlich besiegte. Damit fährt Aaron zu den Norddeutschen Meisterschaften Anfang Februar nach Hollage, wo es neben den Medaillen auch um eine Fahrkarte zu den Deutschen Meisterschaften Anfang März in Herne geht.


Mit Ippon zum Gold

Aaron Dieckhoff ist Norddeutscher Meister

BREMEN. Vom schlechten Ab­schneiden der deutschen Judokas bei den Olympischen Spielen in Rio, wo nur für Laura Vargas-Koch eine Bronzemedaille heraussprang, ließ sich Aaron Dieckhoff vom MTSV Aerzen bei der Nord­deutschen Meisterschaft der Junioren überhaupt nicht be­einflussen. In Bremen präsen­tierte sich das 14-jährige Talent aus dem Hummetal wie schon bei der Landesmeister - schaft in Bestform.

Die Belohnung folgte mit dem Gewinn der zweiten Goldmedaille prompt. Im Fina­le der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm behielt Dieckhoff auf der Matte stets den nötigen Überblick und vor allem starke Nerven. Seinen Gegner Andre Ndombaxi vom SV Nienhagen hatte der Aerzener jederzeit im Griff. Er kontrollierte das Kampfgeschehen und gewann am Ende verdient nach Punkten. Der Titelgewinn des Norddeutschen Meisters war perfekt. Mehr geht für Dieckhoff in seiner Altersklasse noch nicht.

Um den deutschen Meistertitel wird erst bei den U18-Juni­oren gekämpft. Den Weg ins Finale überstand der Youngster ohne Mühe. Egal, ob mit Ippon (Schulterwurf), 0-Goshi (Hüftwurf) oder 0-Uchi Gari (Große Innensichel), Dieckhoff beherrschte die Techniken aus dem Effeff und legte damit all seine Gegner frühzeitig flach. Norddeutschlands Nummer eins der Altersklasse U15 trainiert übrigens schon dreimal in der Woche im Olympia­Stützpunkt Hannover. Da ist vor allem Vater Markus gefragt, denn der sorgt dafür, dass sein ehrgeiziger Filius immer pünktlich auf der Matte steht.

Mit dem Training in der Landeshauptstadt ist auch schon ein erster Traum des jungen Kämpfers in Erfüllung gegangen. Denn an der Leine trifft der Schüler aus Aerzen auf seine sportlichen Vorbilder. Auch wenn Dirnitrij Peters, Andre Breitbarth und Igor Wandtke im Sommer aus Rio de Janeiro kein olympisches Edelmetall mitbrachten, so sind sie für Dieckhoff dennoch Vorbilder und die ganz Großen der deutschen Judoszene.

Und natürlich hat der Mattenspezialist auch schon größere Ziele als den Nordtitel im Visier: "Erst einmal, wenn ich 18 bin, einen deutschen Meistertitel holen. Aber mein ganz großer Traum sind natürlich die Olympischen Spiele."

Quelle: Dewezet
Hier geht es zum vollständigen Artikel.